Literatur

Geschichten drängen sich mir auf. Meistens entstehen sie aus abgespeicherten, scheinbar längst vergessenen Eindrücken und Erlebnissen, die in einem aktuellen Zusammenhang unerwartet wieder zum Vorschein kommen und dann erzählt werden wollen. Während ich in der Schauspielerei auf sämtliche emotionalen Erfahrungen zurückgreife, dann einfach bin, mich ansonsten aber führen lasse, ist in dem Prozess des Schreibens der Rückgriff auf die emotionalen Erfahrungen untrennbar mit dem nüchternen Konstruieren eines logischen Handlungsgerüstes verbunden. Das entspricht wiederum der Herangehensweise in der Architektur und ist doch unvergleichlich abenteuerlicher, weil ich landen kann, wo ich will.